Zurück zur Homepage!
774 Einträge
Ihr Name: Ihr Eintrag:
Ihre Homepage:
Ihre Email:
Sicherheitscode:   Bitte Code aus dem Bild links eingeben!
 

1. Wolfgang Kleffner schrieb am 02.12.2008 - 21:42 Uhr
Hallo mein Name ist auch Wolfgang Kleffner,
der Sohn des Helmut Kleffner aus Padberg.
Sagt dir das etwas?
Meine Verwandschaft von Vatersseite kommen alle aus dem Sauerland.
Du kannst Dich ja mal melden.
Mfg.
Wolfgang Kleffner
Homepage: keine Angabe   Email: wkleffner[AT]versanet.de

2. Ratze schrieb am 12.07.2005 - 16:54 Uhr
Bin schon ein bischen überrascht das Ihr euch so eine Mühe gebt um sowas auf die Beine zu stellen. Ich finde es aber voll gut, deswegen meine besten Wünsche und macht weiter so. Übrigens habe ich mich schon lange nicht mehr so gut informiert.
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: wckick[AT]web.de

3. Barbara WERNER schrieb am 26.03.2005 - 05:48 Uhr
German language version///DICTA regimes need SCAPEAGOATS (ye’, true, ”whipping
boys, also to hide the true dictators all of like the hollywood’s weapon handler
cynical boys”)///The Story of Saddam HUSSEIN al-MAJID


***

- Noch eine Gas-Lüge ... und wieder für Israel...
- Kriegsverbrechen oder Kriegshandlung?
- Entschuldigung!
- Schau hin, bitte! Kurden wurden in Halabja mit einem auf Cyanid basierenden
Gas getötet. Ein Gas, das bekanntlich vom Iran eingesetzt wurde. Da Bush II
einen Vorwand für seinen Krieg gegen den Irak benötigte, machte er Saddam
Hussein für das Massaker in Halabja verantwortlich.
- Wir haben ein Dokumentar-Film! Bitte Schön!
- Es überraschte kaum, daß Präsident Bush, dem die Beweise für Iraks
Massenvernichtungswaffen fehlen, seine Ansprache zur Nation nutzte, einmal mehr
die moralische Seite für seine Irak-Invasion zu betonen: "Der Diktator, der die
gefährlichsten Waffen der Welt anschafft, hat solche Waffen bereits gegen ganze
Dörfer eingesetzt. Tausende wurden verstümmelt, erblindeten oder kamen dabei
um."

Die Anschuldigung, daß der Irak chemische Waffen gegen seine eigene Bürger
eingesetzt hätte ist weithin bekannt. Ein in letzter Zeit immer wieder
vorgebrachter Beweis dreht sich um die Vergasung von irakischen Kurden in der
Stadt Halabja im März 1988, kurz vor Ende des achtjährigen Irak-Iran-Kriegs.
Präsident Bush selbst sagte wörtlich: "Der Irak vergast seine eigenen Menschen".
Er meinte damit den Gaseinsatz in Halabja und leitete damit eine Begründung für
den von ihm angestrebten Sturz von Saddam Hussein her.

Das einzige, das feststeht, ist: Kurden wurden an diesem Tag mit Giftgas in
Halabja bombardiert. Wir können aber nicht mit Sicherheit sagen, daß es
irakische Chemiewaffen waren, die dort zum Einsatz kamen. Diese Behauptung ist
nicht die einzige Verfälschung im Zusammenhang mit der Halabja-Geschichte.
Als hochrangiger politischer Analyst der CIA, zuständig für den Irak während des
Irak-Iran-Kriegs und in meiner Eigenschaft als Professor der Kriegshochschule
der Armee von 1988 bis 2003, weiß ich um die Dinge sehr genau bescheid. Ich
hatte Zugang zu den meisten geheimen Dokumenten, die in Washington im
Zusammenhang mit dem Persischen Golf gesammelt wurden. Darüber hinaus wurde mir
die Aufgabe zuteil, 1991 eine von der Armee eingeleitete Untersuchung
durchzuführen, wie die Iraker einen Krieg gegen die USA führen würden. Die
geheime Version dieses Berichtes befaßte sich ausgiebig mit der Halabja-Affäre.

Über die Vergasungen von Halabja wissen wir soviel, daß es zum Einsatz von
Giftgas zwischen Irakern und Iranern in der Schlacht um die Stadt kam. Der Irak
setzte Giftgas ein, um Iraner zu töten, die die Stadt besetzt hielten. Halabja
liegt in Nordirak, unweit der iranischen Grenze. Die kurdischen Zivilisten, die
dort starben, hatten das Pech, zwischen die Fronten geraten zu sein..

Die Geschichte wird aber noch undurchsichtiger. Sofort nach der Schlacht
untersuchte der Geheimdienst des US-Verteidigungsministeriums die Vorwürfe im
Zusammenhang mit dem Giftgaseinatz und erstellte einen Geheimbericht. Dieser
Bericht ging durch die Abteilungen der Geheimdienste, klassifiziert als "das muß
man wissen". Der Untersuchungsbericht stellte fest, daß es iranisches Gas war,
das die Kurden tötete, nicht irakisches.

Der Geheimdienst ermittelte, daß beide Seiten Gas in der Schlacht um Halabja
einsetzten. Der Zustand der toten Kurden deutete allerdings daraufhin, daß sie
einem Blutgas zu Opfer fielen, also ein auf Cyanid gestütztes Gas. Es war
seinerzeit bekannt, daß der Iran diese Art von Giftgas einsetzte. Die Iraker,
denen man den Giftgaseinsatz zuschreibt, setzten Senfgas in der Schlacht um
Halbja ein. Es war nicht bekannt, daß der Irak ein auf Cyanid beruhendes Blutgas
besaß.

Diese Tatsachen sind seit langer Zeit bekannt. Aber seltsamerweise, wann immer
die Halabja-Affäre ins Gespräch kommt, bezieht sich niemand darauf. Ein
aufsehenerregender Artikel im NEW YORKER im vergangenen März unterschlug jeden
Hinweis auf den Geheimdienstbericht, wonach es iranisches Gas gewesen sein
konnte, das die Kurden getötet hatte. Und wenn sich jemand auf diesen
Geheimdienstbericht bezieht, dann werden die Ermittlungstatsachen als
Spekulation abgetan, mit dem Hinweis, daß Amerika im Irak-Iran-Krieg auf Seiten
des Irak stand.

Ich versuche nicht, den Charakter von Saddam Hussein zu rehabilitieren. Es gibt
vieles in Sachen Menschenrechte, was er noch zu beantworten hätte. Aber ihn zu
beschuldigen, er hätte das Ziel gehabt, Völkermord an seinen eigenen Bürgern in
Halabja zu begehen, ist nicht richtig. Alle unsere Informationen belegen, daß
Giftgas immer nur bei kriegsbedingten Schlachten zum Einatz kam. Es handelte
sich um kriegsbedingte Tragödien. Es mag vielleicht Rechtfertigungen für die
Invasion des Irak geben, aber Halabja taugt dazu nicht.

All jene, die glauben, daß die Katastrophe von Halabja die Grundlage heutiger
Kriegsentscheidungen sein sollte, mögen folgendes bedenken: Warum war es für den
Iran so wichtig, die Stadt zu besetzen? Bei genauerer Untersuchung dieser Frage
fällt vielleicht einiges Licht auf Amerikas Absicht, warum der Irak zerschlagen
und besetzet werden soll.

Wir werden andauernd daran erinnert, daß unter der irakischen Erde
wahrscheinlich die größten Erdölvorkommen der Welt liegen. Allerdings dürfte es
im regionalen bzw. geopolitischen Sinne noch wichtiger sein, daß der Irak das
größte Flußsystem im Mittleren Osten besitzt. Neben Euphrat und Tigris gibt es
z.B. die Flüsse Großer und Kleiner Zab im Norden des Landes. Der Irak war schon
im 6. Jahrhundert mit Bewässerungssystemen übersäht und diente als Kornkammer
für die gesamte Region.

Vor dem Irak-Iran-Krieg hatte der Irak ein eindrucksvolles Staudammsystem mit
Flußlaufprojekten erbaut. Das größte Projekt war der Darbandikhan-Damm im
Kurdengebiet. Die Iraner nahmen Halabja ein, um diesen Damm zu kontrollieren. In
den 1990-er Jahren wurde viel über das Projekt der Friedens-Pipe-Line geredet,
die das Wasser von Euphrat und Tigris zu den südlichen Golfstaaten bringen
sollte. Von den Golf-Staaten sollte das Wasser nach Israel weitergeleitet
werden. Das Projekt machte keine Fortschritte, da sich der Irak diesem Projekt
verweigerte. All das kann sich ändern, wenn der Irak in amerikanischer Hand ist.

Somit kann Amerika das Schicksal des Mittleren Ostens auf Jahrzehnte hinaus
verändern. Nicht nur, indem Amerika das irakische Öl kontrolliert, sondern im
besonderen das irakische Wasser. Selbst wenn die USA den Irak nicht besetzen
sollten, sondern es schaffen, Saddam Husseins Baath-Partei von den Schalthebeln
der Macht zu entfernen, würden sich lukrative Geschäfte für US-Firmen auftun.

Was die Regierung Bush benötigt, die Bevölkerung kriegsbereit zu machen, ist ein
schlagendes Argument, ein einleuchtender Kriegsgrund. Aber die Anstrengungen,
die Iraker mit Osama bin Laden in Verbindung zu bringen, haben nicht überzeugt.
Behauptungen, daß der Irak seine Nachbarn bedrohe, brachten auch nicht die
erhoffte Zustimmung zum Krieg, da der marode Zustand des Landes, dank der
UN-Sanktionen, für alle unübersehbar geworden ist. Iraks konventionelle
Streitkräfte bedrohen niemanden.

Vielleicht ist es das Argument, daß Saddam Hussein Menschenrechts-Verbrechen an
seinen eigenen Bürgern verübte, das als schlagkräftigste Parole übrig bleibt, um
rasch eine öffentliche Zustimmung für den Krieg zu bekommen? Und der
dramatischste Fall sind die Beschuldigungen in Sachen Halabja.

Bevor wir wegen Halabja in den Krieg ziehen, muß die Regierung den Menschen in
Amerika die volle Wahrheit sagen, das schuldet sie ihnen. Sollte die Regierung
Beweise haben, daß Saddam Hussein Kurden an anderen Orten vergaste, muß daraus
hervorgehen, daß es sich nicht um pro-iranische Guerillas der Kurden handelte,
die auf Seiten der iranischen Revolutionsgardisten kämpften.

Warum beißen wir uns an angeblichen Greueltaten des Saddam Hussein fest, obwohl
unsere Regierung noch keine Beweise dafür geliefert hat? Zudem gibt es so viele
andere repressive Regime, die von Washington unterstützt werden, warum also
Saddam Hussein?

Stephen C. Pelletiere ist Autor von "Iraq and the International Oil System: Why
America Went to War in the Persian Guld." (Irak und das internationale Ölsystem.
Warum Amerika sich am Krieg am Persischen-Golf beteiligte)


**

- Schau hin, bitte! Donald Rumsfeld (links) traf 1983 mit Saddam Hussein
zusammen, um ihm Amerikas Unterstüt-zung zu versichern, auch im Zusammenhang mit
dem Einsatz von chemischen Waffen.
- Neuer Unmut über Donald Rumsfelds persönliche Verbindung zu Saddam Hussein
wurde gestern ausgelöst, da neue Dokumente enthüllen, daß er 1983 in den Irak
reiste, um dem irakischen Regime Amerikas Unterstützung zu versichern. Er tat
dies, ungeachtet der Chemiewaffen-Einsätze durch den Irak. Die ehemals geheimen
Dokumente enthüllen, daß der Verteidigungsminister vor 20 Jahren nach Bagdad
reiste, um dem Irak zu versichern, daß die Verurteilung Amerikas wegen des
irakischen Giftgaseinsatzes nur "prinzipieller" Natur sei. Der Wunsch
Washingtons, den Irak im Krieg gegen den Iran zu unterstützen und die
"Bilateralen Beziehungen nach den Wünschen des Irak zu verbessern", hätte nichts
mit der formell-prinzipiellen Kritik der US-Regierung zu tun, versicherte
Raumsfeld.

The Independent, London, 24 December 2003


Wie die Gutmenschen Menschheitsverbrechen mit Greuellügen rechtfertigen


**

- Die "echte-Schutzpach-Faschisten" Diktaturen waren immer die Beste Freunden von US&USrael&BrittiscEvangelishen Imperialismus z.B.:

**

General $ani Abacha---------------------------Nigeria
Idi Amin------------------------------------------Uganda
Hugo Banzer Colonel---------------------------Bolivia
Fulgencio Batista--------------------------------Cuba
$ir Hassanal Bolkiah:-------------------------Brunei
Pimp W. Botha------------------------------------South Africa
General Humberto Branco------------------Brazil
Raoul Cedra$----------------------------------Haiti
Vinicio Cerezo--------------------------------Guatemala
Chiang Kai-$hek ------------------------------Taiwan
Roberto $uazo Cordova---------------------Honduras
Chri$tiani, Alfredo ----------------------------El Salvador
Diem, Ngo Dihn -------------------------------Vietnam
General $amuel Doe--------------------------Liberia
Francois Duvalier and Jean Claude Duvalier---Haiti
Fahd bin'Abdul-'Aziz, King ------------------USrael controlled USaudi Arabia
General Franci$co Franco--------------------Spain
Ferdinand Marco$------------------------------Philippines
General Maximiliano Hernandez Martinez---El Salvador
Mobutu $ese Seko -------------------------------Zaire
General Manuel Noriega-----------------------Panama
Kanem Evren&Turgod Ozal--------------------TurCIA
$hah Mohammed Reza Pahlevi-----------------Iran
George Papadopoulo$---------------------------Greece
Park Chung Hee -----------------------------------South Korea
General Augusto Pinopoop-----------------------Chile
General $itiveni Rabuka--------------------------Fiji
General Efrain Rio$ Montt---------------------Guatemala
Haile Sela$$ie--------------------------------------Ethiopia
Antonio de Oliveira $alazar--------------------Portugal
Human Butcher Ariel $HARON&all the adiminatrative doggies beyond this poopball---------------occupational Mafia USrael
Junior Anastasio $omoza and Senior Anastasio $omoza--Nicaragua
Alberto FUJIMORI------------------------------------Peru;
Ian $mith------------------------------------------Rhodesia
$troe$$ner, Alfredo -------------------------------Paraguay
General $uharto----------------------------------Indonesia
Rafael Leonida$ Trujillo------------------------Dominican Republic
General Jorge Rafael Videla-------------------Argentina
Mohammed Zia Ul-Haq&its imitation the smiling pig Mo$arraf--Pakistan
Iyad ALLAWI------------------------------------Bloody Puppet Premier on occupied Iraq ... ...m. m...

**

http://www.holywar.org/CART151.gif

Sag‘ nicht bitte dass du nicht gewusst!/Don’t say you didn’t know that:
http://www.dontsayyoudidntknow.net/pages/liberty.html
http://www.dontsayyoudidntknow.net/pages/liberty.html

http://www.liegirls.com/quicktime.html

http://www.ukar.org/antizio1.gif

Barbara WERNER

barbara_werner@gmx.de
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: barbara_werner[AT]gmx.de

4. Claudia schrieb am 07.02.2005 - 12:10 Uhr
Bin wirklich begeistert von dieser Seite. Ich werde euch empfehlen, denn um so mehr von euch wissen um so besser.Ich hoffe das ich noch mehr Glück habe und weitere so coole Seiten finde, meine besten Wünsche. Bis denn eure Claudi!
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: Claudiachen43[AT]gmx.net

5. richter axel schrieb am 14.10.2003 - 22:24 Uhr
schöne grüße aus bielefeld!

wünschen



axel richter und andrea sieren mit giulia
Homepage: keine Angabe   Email: richteraxel79[AT]aol.com

6. Benny schrieb am 12.03.2003 - 13:31 Uhr
es gibt ein neues Badminton-Forum unter der Adresse http://www.badminton-forum.de im Netz. Dort sind Spielerbörsen, Turnierinfos und viele Themen um Badminton bei. Das ganze lebt natürlich von den Nutzern. Also meldet Euch natürlich kostenlos an und diskutiert mit.



Das Angebot ist völlig unkommerziell! Bitte helft diesen Treffpunkt der Badmintoninteressierten bekannt zu machen!

Danke!

Benny





Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: killer123456[AT]freenet.de

7. Jörg Kleffner schrieb am 21.12.2001 - 11:33 Uhr
Viele Grüsse von bayerischen Kleffners.
Homepage: keine Angabe   Email: joerg.kleffner[AT]bmw.de

8. Ralf schrieb am 02.10.2001 - 11:50 Uhr
Hallo Leute. Ich muß nur mal eine wichtige Information loswerden: bei TAURUS gibt es jetzt auch das komplette Sortiment für Badminton-Profis. Also schaut doch mal vorbei auf http://www.badminton-shop.net

Gruß Ralf
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: webmaster[AT]taurus-tischtennis.de

9. Daniel Loos schrieb am 06.09.2001 - 20:06 Uhr
Halo Herr Kleffner!

hab jetzt auch ne Homepage
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: danielloos[AT]gmx.net

10. Daniel Loos schrieb am 30.11.2000 - 19:12 Uhr
Tach herr kleffner !

schöne website!
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: danielloos[AT]gmx.net

11. Daniel Sarrazin schrieb am 10.09.2000 - 15:27 Uhr
Hi! Herr Kleffner!!!
Homepage: keine Angabe   Email: d.sarrazin[AT]gmx.de

12. Superschrotti schrieb am 10.09.2000 - 15:25 Uhr
Jo... Tach!

Nich schlecht Ihre Website Herr Kleffner, aber die Adresse ist sooooo lang, dass die sich keiner merken kann. Oh Mann!!!!
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: webmaster[AT]superschrotti.de

13. Sven Otto schrieb am 18.12.1998 - 19:12 Uhr
Hallo



Herr Kleffner
Homepage: keine Angabe   Email: keine Angabe

14. C.Schmitz schrieb am 14.11.1998 - 23:06 Uhr
Hallo Blacky !!!

Hast eine schöne Seite. Bin ab jetzt auch über EMail zu erreichen.

Viele Grüße

Kelloggs
Homepage: keine Angabe   Email: bibi&crissi[AT]t-online.de

15. Frank Luis schrieb am 08.08.1998 - 23:23 Uhr
Hallo Wolfgang,

gute Idee mit dem Gästebuch.



P.S. Laß die Frösche in ruhe!!
Homepage: keine Angabe   Email: Frank.Luis[AT]t-online.de

16. Helmut Wieneke schrieb am 24.07.1998 - 12:12 Uhr
Hallo Badmintonfreunde,

sehr guter Service für Ranglistenfans hier!

Denkt an dem 1. August 98 an die Änderungen der Spielregeln (Verlängerung, Coaching).



:-) :-) Helmut Wieneke
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: hwieneke[AT]phoenixcontact.com

17. Raimund Theda schrieb am 16.06.1998 - 10:36 Uhr
Hey, die Seiten haben mir ganz gut gefallen. Schön, das ich für unseren Verein Tus Eintracht Bielefeld die akt. Rangliste mir runterziehen kann! Grüße
Homepage: keine Angabe   Email: rtheda[AT]hotmail.com

18. Bernd Unger schrieb am 15.06.1998 - 16:53 Uhr
Hallo,

schöne Grüße von der Fachschaft Badminton Düsseldorf.

Ich hoffe wir können demnächst mit unseren "Seiten" im Internet mithalten. Es ist ja kaum was los im Badmintonbereich.

Falls du ein par Tips und Anregungen hast, dann melde dich mal.



Ciao....
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: kunold.unger[AT]t-online.de

19. Antonius Kleffner schrieb am 14.06.1998 - 19:33 Uhr
Piep-Piep-Piep

Vaillant hat dich lieb.
Homepage: keine Angabe   Email: antonius.kleffner[AT]vaillant.de

20. Stefan Kampmeier schrieb am 05.06.1998 - 20:00 Uhr
Grüße vom PSV Herford!

Hervoragender Ranglistenservice
Homepage: Vorhanden, bitte klicken   Email: Stefan.Kampmeier[AT]detmold.netsurf.de


© 1999 - 2018 bei Jens Schauer. Alle Rechte vorbehalten.
Das kostenlose Gästebuch von ComSite gibt's hier !

Diese Seite bookmarken: Bookmark speichern bei del.icio.com Diese Seite diggen! Reddit diese Seite Als Bookmark bei Facebook speichern Bei Propeller eintragen Furl diese Seite Fark diese Seite Bei Yahoo MyWeb2 eintragen Als Technorati Favorit eintragen! Bei Newsvine eintragen Twit diese Seite! Zu Windows Live Favoriten hinzufügen Bei Magnolia eintragen Bei Ask eintragen Bei Backflip eintragen Bei Blinklist eintragen Bei Blogmarks eintragen Bei Bluedot eintragen Bei FeedMeLinks eintragen Bei Kaboodle eintragen Bei Link A Gogo eintragen Bei LinkedIn eintragen Bei Mister Wong eintragen Bei Mixx eintragen Bei Multiply eintragen Bei Netvouz eintragen Bei Segnalo eintragen Bei Slashdot eintragen Bei Spurl eintragen Bei Yardbarker eintragen Bei StumbleUpon eintragen Bei Webnews eintragen Bei Linkarena eintragen Bei Icio eintragen Bei Linksilo eintragen Zu meinen Browser Favoriten hinzufügen